Umgebung


Wuhletal - Wuhlewanderweg


Wuhletal - Wuhlewanderweg  Wuhletal - Wuhlewanderweg

Mit ca. 20 km Länge bildet das Wuhletal den größten zusammenhängenden Grüngürtel Berlins und ist zugleich die grüne Mitte von Marzahn-Hellersdorf. Es erstreckt sich von der Quelle der Wuhle bei Ahrensfelde bis zur Mündung der Spree in Köpenick.

Der gut ausgebaute Wanderweg mit seiner vielfältigen Flora und Fauna, vorbei an den Ahrensfelder Bergen und dem Kienberg lädt ein zum Wandern und Verweilen.


Bockwindmühle Marzahn


Bockwindmühle Marzahn  Bockwindmühle Marzahn

Als nach außen hin bekanntestes Gebäude in Alt – Marzahn steht die 1994 neu erbaute Bockwindmühle.
Sie ist die einzige produzierende Bockwindmühle Berlins.

Die zur Verarbeitung des Getreides verwendeten zwei Mahlanlagen können Besucher besichtigen, die Produkte werden in der UFA-Bäckerei in Berlin – Tempelhof verarbeitet.
In der Mühle kann auch – natürlich zünftig – nach Müller-Art geheiratet werden.

Weitere Informationen unter: www.marzahner-muehle.de 


Ahrensfelder Berge


Ahrensfelder Berge  Ahrensfelder Berge

Die 114,5 Meter hohen Ahrensfelder Berge sind die drittgrößte Erhebung in Berlin.

Von der neu angelegten Aussichtsplattform hat man einen schönen Ausblick in alle vier Himmelsrichtungen.

Richtung Westen kann man bei guter Sicht bis zum Fernsehturm schauen, in östlicher Richtung sieht man das nahegelegene Brandenburger Umland und in südlicher Richtung hat man den Blick auf den Kienberg, die Biesdorfer Höhe und in der Ferne erkennbar, die Müggelberge.

Eastgate – Tor des Ostens an der Marzahner Promenade 1


Eastgate – Tor des Ostens an der Marzahner Promenade 1  Eastgate

Im September 2005 eröffnete das größte Einkaufscenter im Nordosten Berlins.

Architektonisch spektakulär gestaltet bietet es 150 Shops auf zwei Ebenen, davon 80 Fashion-Shops, eine „Food-Lounge“ mit 400 Sitzplätzen, 1600 m Schaufenster, Boulevard-Cafés sowie vielfältige Aktionen und Veranstaltungen.

Weitere Informationen unter: www.eastgate-berlin.de



Gärten der Welt/ IGA 2017


Gärten der Welt  Gärten der Welt

Zur 750-Jahr-Feier Berlins, 1987 wurde die Berliner Gartenschau inmitten eines Naherholungsgebietes und als grüne Oase für die Bewohner von Marzahn und Hellersdorf eröffnet.

Heute, als „Gärten der Welt“ bekannt bietet der Park zahlreiche Möglichkeiten des Aufenthalts, wie Naturerlebnis, Ruhe und Erholung, Unterhaltung, gastronomische Angebote und viele Events.

Er ist 21 Hektar groß und verfügt mittlerweile über sieben Gärten:

 Chinesischer Garten
 Japanischer Garten
 Koreanischer Garten
 Balinesischer Garten
 Orientalischer Garten
 Christlicher Garten
 Karl-Foerster-Staudengarten
 Irrgarten
 Labyrinth


IGA 2017

Am 13. April 2017 eröffnet die Internationale Gartenausstellung Berlin. Rund um das Gelände der Gärten der Welt und dem neu entstehenden Kienbergpark wird dann 186 Tage lang ein Festival der internationalen Garten- und  Landschaftskunst gefeiert. Von neuen interkulturellen Themengärten, über einen IGA-Campus, der Jung und Alt zum Mitpflanzen einlädt, bis hin zu Open-Air-Veranstaltungen können die Besucherinnen und Besucher eine Vielfalt an traditionellen und modernen gärtnerischen Höhenpunkten nächstes Jahr erleben.

Vor allem für Familien und Kinder wird die erste Internationale Gartenausstellung Berlins zum wahrscheinlich spannendsten Ausflugsziel in 2017: Berlins größter bis dahin entstandener Wasserspielplatz lädt nicht nur Kinder zum Planschen und Toben ein, zudem wird Berlins erste Kabinen-Seilbahn über das Gelände schweben und über vereinzelte Gondeln mit Glasboden ein eindrucksvolles Panorama aus der Vogelperspektive eröffnen. Auch der Wolkenhain, eine Aussichtsplattform, die auf 140m Höhe auf dem Kienberg Berlins beste Ausschichten direkt in die Stadtmitte und ins Brandenburger Umland eröffnen wird, lädt zum Staunen und Verweilen ein.


Weitere Informationen unter: www.iga-berlin-2017.de